Rückblick

1-10 von 66 Beiträgen 

Alltagsmuseum Waldenbuch

09.04.19

[mehr anzeigen]

Geschenke aus der Küche

28.03.19

[mehr anzeigen]

Blutegel-Therapie

28.02.19

[mehr anzeigen]

Hoffnungsbären

14.02.19 Norbert Nauen

[mehr anzeigen]

Safran von der Alb - das teuerste Gewürz der Welt

24.01.19 Frank Bachmüller

[mehr anzeigen]

Frauenleben im Südsudan und Uganda

10.01.19 Corinna Schmid

[mehr anzeigen]

Adventsfeier

05.12.18

[mehr anzeigen]

KreisLandfrauentag in Sielmingen

29.10.18 Matthias Berg "mach was draus"

[mehr anzeigen]

Stadtführung Plochingen

24.10.18 Gemeinsam mit unseren Landfrauen aus Untertürkheim

[mehr anzeigen]

Infostand der Landfrauen auf dem Köngener Wochenmarkt

20.10.18

[mehr anzeigen]

1-10 von 66 Beiträgen 

Besuch in der Salzgrotte Kirchheim

27.09.18

Die Kirchheimer Salzkönigin hatte zum Schnupperevent in ihre Salzgrotte eingeladen und wir nahmen diese Einladung gerne an. Tafelsalz = Natriumchlorid wird vor allem in der Industrie benötigt für Kunststoffe, Lacke, Alu, Farben usw. nur 4 – 7 % werden als Speisesalz verwendet, allerdings alles mit Bleichmitteln und Rieselhilfen versehen, was nicht gerade gesundheitsfördernd ist.
Gute Salze sind: Himalaya-, Halit-, Alpen-, Anden-, Karpaten-, Persien- und Ursteinsalz. Das Meersalz kann nicht mehr zu den guten Salzen gezählt werden, da immer mehr Plastikpartikel durch die Verschmutzung der Meere enthalten sind.
Der Mensch sollte am Tag 5 – 7 Gramm  Salz aufnehmen, meist sind es 15 – 20 Gramm, das ist eindeutig zu viel und der Körper benötigt das 23fache an Wasser um dieses überflüssige Salz zu binden.
In vielen Lebensmitteln sind versteckte Salze, in allen Fertigprodukten, Saucen, Backwaren etc. und wir sollten beim „Salzen“ darauf achten, dass wir ein „gutes Salz“ verwenden. D.h. ein Salzpaket auf dem bei den Inhaltsstoffen nur „Salz“ steht, sonst nichts, das sollte uns -,99 Cent / 500 Gramm für unsere Gesundheit wert sein.